Naevus im Gesicht meiner Tochter

Platz für Elternfragen
Antworten
Jassu2018
Beiträge: 2
Registriert: Di 29. Jan 2019, 08:38

Naevus im Gesicht meiner Tochter

Beitrag von Jassu2018 » Di 29. Jan 2019, 09:42

Hallo zusammen,
ich bin neu hier im Forum und brauche dringend Hilfe und fachlichen Rat. Ich suche nach einen wirklich guten Arzt/ Plastischen Chirurgen. Meine Tochter ist 11 Jahre alt und hat auf der Wange ein ca 1,5 cm großen Naevus. Sie ist dadurch inzwischen psychisch sehr belastet, verdeckt ihre Wange immer mit ihren langen Haaren. Sie liebt Sport und Basketball- hat aber vor jedem Training Angst und Sorge, dass sie ihre Haare zu einem Zopf zusammenbinden muss. Wir haben es auch schon mit Überschminken/ Abdeckstift probiert, das funktioniert nicht, da der Naevus zu dunkel und erhaben ist. Jetzt klebt sie immer ein Pflaster darüber, hat aber Angst, dass sie von den anderen Kindern darauf angesprochen wird. Sie möchte den Naevus unbedingt weghaben und hat auch schon öfters deswegen geweint. Ich war mit ihr bei einem Dermatologen, dieser meinte dass man abwarten soll, da sich ihre Einstellung dazu bis nach der Pubertät noch verändern könne. Es tut mir so weh meine kleine Tochter so leiden zu sehen und ich möchte ihr unbedingt helfen. Da ich selbst nach einer Basaliom OP am Nasenflügel vor 4 Jahren eine ca 4,5 cm große Narbe im Gesicht habe, weiß ich wie wichtig es ist - gerade im Gesicht - dass man jemand Gutes findet. Ich wäre sehr dankbar, wenn ich hier eine Empfehlung von einer guten Klinik oder eines guten Arztes bekommen könnte. Ich habe hier im Forum schon viel über die Klinik in Tübingen gelesen - allerdings eher bzgl. der OP von Riesenzellnaevi ? Hat jemand Erfahrung mit der Klinik in Freiburg ? Wir wohnen in Mittelhessen, ich würde aber auch eine längere Stecke fahren. Ich freue mich über jede Antwort, viele Grüße und Danke, Rosi

Benutzeravatar
Jan
Vereinsmitglied
Beiträge: 117
Registriert: So 2. Sep 2012, 04:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Naevus im Gesicht meiner Tochter

Beitrag von Jan » Fr 8. Feb 2019, 06:56

Hallo Jassu,

deine Frage ist schon schon ein Tage alt aber ich hoffe du bekommst diese Antwort trotzdem noch rechtzeitig. Ohne den Nävus deiner Tochter gesehen zu haben gibt es reichlich Fälle die in ähnlichen Fällen eine Exzision durchführen haben lassen. Das ist bei einer größe von 1,5 cm technisch gar kein Problem. Klar ist natürlich, dass eine Narbe zurückbleiben wird, die unter Umständen für dein Mädchen auch nicht schmückend ist, ihr solltet euch aber ruhig mal beraten lassen.

Abhängig davon wo ihr wohnt bieten sich verschiedene Hautkliniken an. Wir fahren zum Beispiel immer wieder nach Tübingen. Der Vereinarbeitet momentan an einer Art Athlas für Behandelnde Ärzte. Vielleicht kann Benni etwas mehr dazu schreiben.

Gruß
Jan

Jassu2018
Beiträge: 2
Registriert: Di 29. Jan 2019, 08:38

Re: Naevus im Gesicht meiner Tochter

Beitrag von Jassu2018 » Di 12. Feb 2019, 12:23

Hallo Jan,
vielen Dank für Deine Antwort. Wir waren inzwischen noch einmal zur Beratung bei einer niedergelassenen Dermatologin. Sie hat den Vorschlag gemacht den Naevus zu lasern. Ich bin diesbezüglich sehr skeptisch, habe viel kritisches gelesen, was die Laserbehandlung von Naevi anbetrifft. Ich habe hier im Forum gesehen, dass Du Dich mit dem Thema auch schon viel beschäftigt hast und wollte Dich mal nach Deiner Meinung zu diesem Thema fragen. Und bin natürlich auch über jeden Erfahrungsbericht zu diesem Thema dankbar,
Viele Grüße Rosi

Benutzeravatar
Jan
Vereinsmitglied
Beiträge: 117
Registriert: So 2. Sep 2012, 04:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Naevus im Gesicht meiner Tochter

Beitrag von Jan » Sa 16. Feb 2019, 06:33

Laser sind bei den meisten Nävi nicht die bevorzugte Form der Behandlung und es ist auch zubeachten, dass es zwei Arten der Laserbehandlung gibt (Abtragende und aufhellende Laser). Ich habe bisher nur im Internet Resultate gesehen und noch nie Leute getroffen, die so eine Prozedur hinter sich hatten. Eine Exzision, sofern sie sich anbietet, ist wahrscheinlich schneller und sauberer.

Ich würde mich noch mal eine zweite Meinung einholen. Ihr könntet auch zu unserem Mitgliedertreffen kommen. Sind viele Kinder mit Nävi und bei Vorträgen und Gesprächen kann man sich selbst über die verschiedenen Arten der Behandlung und Heilung informieren.

Antworten