Behandlung in Tübingen

Medizinische Folgen und Therapien
Antworten
Benutzeravatar
Jan
Vereinsmitglied
Beiträge: 114
Registriert: So 2. Sep 2012, 04:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Behandlung in Tübingen

Beitrag von Jan » Do 10. Jan 2013, 08:38

Hallo Forum,

auch wir waren gestern in Tübingen bei Prof. B. und ich will nun hier mal ein paar Details schildern.

- Für den Besuch ist grundsätzlich eine Überweisung vom Kinderarzt nicht nötig muß aber nachgereicht werden. Es macht also Sinn diese schon vorher zu besorgen.
- In der Klinik ist wie die meisten hier bereits wissen werden die direkte und serielle Exzission die bevorzugte Behandlungsmethode.
- Man kann grundsätzlich ambulante und stationäre OPs durchführen. Soweit ich verstanden habe wird bei der ambulaten Behandlung nur eine lokale Betäubung durchgeführt und die stationären unter Vollnarkose.
- Bei den stationären OPs kann man logischer Weise mehr auf einmal machen, weswegen wir und dafür entschieden haben, schließlich haben wir auch einen gewissen Anfahrtsweg.
- Stationäre OPs sind immer am Dienstag morgen. Anreise ist Montag schon relativ früh und nach der OP sollte man noch zwei Nächte zur Beobachtung dort bleiben. Diese verbringt man bei Kindern unter einem Jahr auf der Kinderstation und ab einem Jahr in der Hautklinik selbst. Letztere Variante ist deutlich bevorzugt, deswegen beginnt die Behandlung unseres Sohnes erst nach seinem ersten Geburtstag. Die Koordination mit der Kinderklinik ist augenscheinlich sehr umständlich.
- Er meinte erstmal, daß ALLE kleineren und mittelgroßen Sateliten aus dem Gesicht, vom Unterschenkel und den Armen entfernt werden in zwei Sessions stationär entfernt werden können. Vorallem die Fünfmarkstückgroßen wullstigen Nävi auf dem Unterarmen sollen in einer Sitzung zu beseitigen sein. Das war erstmal eine große Überraschung für meine Frau, die sich bisher von einer Behandlung nicht viel versprochen hatte.
- Den Riesennävus (Badehose, Bauch und Rücken) wird Prof. B. nicht angehen, da er ihn nicht vollständig entfernen kann und dieser erstmal nicht so offensichtlich ist. Auch bei den Sateliten auf dem Kopf sieht er vorläufig keinen Bedarf zur OP, da diese Später durch seine dunklen Haare überdeckt werden.

Beste Grüße
Jan

Felix
Vereinsmitglied
Beiträge: 300
Registriert: So 4. Mär 2012, 15:55
Wohnort: Haar b. München

Re: Behandlung in Tübingen

Beitrag von Felix » So 27. Jan 2013, 15:02

Servus Jan,

bitte halte uns auf dem Laufenden, was die Behandlung anbelangt.
Unserem Leopold haben wir auch zahlreiche Satelliten entfernen lassen, die Dermaabrasion war mit großen Heilungsschwierigkeiten verbunden.

Seid Ihr mal in der Gegend von München?

Gerne würde ich mit Dir separat mal austauschen. felix.pahnke@naevus-netzwerk.de oder aber 089 76758812

komm durch!

viele Grüße

felix
Felix Pahnke
Peter Wolfram Str. 21
85540 Haar b. München
0177 7663667
felix.Pahnke@naevus-netzwerk.de

Benutzeravatar
Jan
Vereinsmitglied
Beiträge: 114
Registriert: So 2. Sep 2012, 04:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Behandlung in Tübingen

Beitrag von Jan » Di 29. Jan 2013, 21:14

Hey Felix,

in München habe ich meine Diplomarbeit geschrieben, aber momentan ist kein Besuch geplant. Von uns geht es eher Richtung Norden, da meine Mama noch an der Waterkant wohnt. Sollte sich doch eine Gelegenheit ergeben melde ich mich. Ansonsten sieht man sich ja vielleicht beim diesjährigen Vereinstreffen.

Ciao
Jan

Antworten