Seite 3 von 4

Re: Laserbehandlung

Verfasst: So 23. Mär 2014, 17:53
von Felix
Hallo zusammen,

mir hat Prof. Gieler ein guter Bekannter von Prof. Breuninger auf die DDL aufmerksam gemacht, die die Deutsche Dermatologische LAsergesellschaft e.V..

hier wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Laserbehdnalung für Riesenzellnävi nicht in Frage kommen kann:

www.ddl.de/fuer-patienten/indikationen

Insofern würd emichinsbesondere Jans Erfahrung mit derr Therapieerfahrung in Japan interessieren, wo LAser doch auch großflächig angewendet wird.

Viele Grüße

felix

Re: Laserbehandlung

Verfasst: So 23. Mär 2014, 21:28
von mario
Jan hat geschrieben:was meinst du genau mit Langzeitfolgen
Ich meinte Langzeiterfolg und nicht Langzeitfolgen.
Also dunklen die Stellen z.B. wieder nach oder ähnliches

Re: Laserbehandlung

Verfasst: Mo 24. Mär 2014, 11:25
von Felix
?? falscher thread?

Re: Laserbehandlung

Verfasst: Di 1. Apr 2014, 21:24
von mario
Felix hat geschrieben:?? falscher thread?
Nein, der Post auf den ich mich beziehe ist im selben Thread. Allerdings auf Seite 1 vom 15.07.2013 http://forum.naevus-netzwerk.de/viewtop ... =516#p6607

Aber lieber spät als nie 8-)

Re: Laserbehandlung

Verfasst: Sa 12. Apr 2014, 12:01
von Jan
Hallo Felix,

ich bin nun wieder im Land und komme endlich zum Antworten.

Bisher haben wir keine echten, praktischen Erfahrungen. Ich hatte bereits hier einige Blogs verlinkt die den Erfolg dokumentieren. Ob es Untersuchungen zu einer möglichen Beschleunigung einer Entartung von Nävusgewebe gibt kann ich nicht sagen.
Wir haben zwischenzeitlich mehrere Ärzte in Japan konsultiert und waren zuletzt bei einem Krankenhaus in Kurume. Dort wird hier Laserbehandlung gemacht und wir haben über die Anwendungsmöglichkeiten gesprochen. Mehr werde ich dazu an anderer Stelle schreiben.

Es sind wohl einfach andere Philosophien. Hier sagt man sich Rausschneiden ist besser (konservativer) da man sich keine Gedanken um ein wiederauftreten oder entarten machen muss. Laserbehaldung gibt es schließlich noch nicht so lange und die Exsission gibt es schon seit Jahrhunderten. Dort bevorzugt man die Lasermethode weil sie minimalinvasiv ist.

Vielen Dank für den Link zur DDL! Ehrlich gesagt finde ich die Unterscheidungen von Nävi schwierig. Als Kontraindikator findet man Nävuszellnävi (Bei Wikipedia definiert als Nävi die nach der Geburt entstehen) oben bei den zu behandelnden Pigmentveränderungen findet sich aber ein Link bei denen angeborene Nävi sowie auch viele andere Arten (z.B.: Naevus pilosus et pigmentosus, Naevus spilus) genannt werden. Es sieht nicht so aus als wäre dort ein echter Konsens vorhanden, so wie ja auch geschrieben steht, das es keinen "Goldstandard" für die Laserbehandlung gibt.

Gruß
Jan

Re: Laserbehandlung

Verfasst: Mo 14. Apr 2014, 15:09
von JustusJohann
Ich würde auch allen Betroffenen dazu raten, sich mit der Behandlung von einem großen Nävus mit dieser Technologie sehr kritisch auseinander zu setzen. Das Thema wird nach wie vor sehr kontrovers diskutiert. Auch wenn einige Kliniken die Behandlung durchführen, gibt es einfach keinen Konsens auf den man sich verlassen kann. Liebe Grüße.

Re: Laserbehandlung

Verfasst: Fr 18. Apr 2014, 15:21
von Joyce
Ich kann ebenfalls nur eindringlich dazu raten, sich mit der Methode sehr kritisch auseinanderzusetzen. So sehr ich das verstehen kann, wenn man sich an einen Strohhalm klammert und Bedenken lieber ausklammern möchte, so sehr ist es doch empfehlenswert, sich erst alle Für und Wider genau anzusehen.

Re: Laserbehandlung

Verfasst: So 4. Mai 2014, 21:27
von Felix
Leider ist es mir noch nicht gelungen jemanden zu finden, der das Thema Laserbehandlung mal vorstellt, einfach um den Status Quo darzustellen. Ich denke, das wäre durchaus mal sinnvoll. Hättnen wir die Möglichkeit, würden mich die Erfharunge aus Japan sehr interessieren, insb. die Langzeiterfahrung...

any ideas

Gruß

felix

Re: Laserbehandlung

Verfasst: Di 6. Mai 2014, 18:27
von Jan
Also gestern waren wir bei der Hautklinik der Goethe Universität im FFM. Dort habe ich mit Professor Ochsendorf und Kaufmann gesprochen was die beiden Dienstältesten dort sind. Herr Ochsendorf ist außerdem der Laserspezialist.

Folgendes ist dabei rausgekommen.
* Laserbehandlung ist für Nävuszellnävi nicht die bevorzugte Methode in Deutschland.
* Eine Exzision ist auf verschiedenen Gründen bevorzugt
(Nachhaltigkeit, Mög. mal. Transf., keinen Befund für das Labor)
Soviel wußten wir bereits. Dennoch kann die Laserbehandlung vorallem bei kleinen bis mittelgroßen Satelliten, die sich nur wenig von der umgebenen Haut abheben - oder sehr hell sind - sinnvoll sein.
* Dies müssen aus juristischen Gründen mehrere Professoren entscheiden.
* Mehrere Sitzungen sind notwendig darunter zuerst auch eine Probesitzung, wo man nur an kleinen Stellen an der Hand oder dem Fuß schaut wie die Haut und der Nävus auf den Laser reagiert.
* Bei Kindern bis 10 oder 12 Jahren wird immer noch unter Vollnarkose behandelt. (Das ist erstmal sehr ernüchternd, denn genau diese wollte ich unserem Spross nach Möglichkeit ersparen)
* Prof O. empfiehlt für die Satelliten die CO2-Lasermethode, die nicht viel anders funktioniert als eine Dermabrasion. Das ist auch etwas was ich mir anders vorstellte, denn die andere Methode (Neodym-YAG/Alexandrit) klingt irgendwie schonender und sollte zumindest für manche Flecken anwendbar sein. Kombinierte Behandlungen auf verschiedene Nävi-Satelliten sind je nach Beschaffenheit aber auch möglich/sinnvoll.

Aus Japan kann ich erstmal nicht viel berichten. Dort waren wir zuletzt bei einem Dr. Omaru von der Kurume Universität. Behandelt wurde bei unserem Kind bisher noch nichts, aber er schien was die Satelliten im Gesicht und auf den Händen betraf sehr zuversichtlich. Wie seine deutschen Kollegen hält er momentan ein Laserbehandlung am großen Nävus nicht für Sinnvoll. Um welchen Laser es sich dabei handelte kann sich meine Frau momentan nicht erinnern.

Ciao
Jan

Re: Laserbehandlung

Verfasst: Fr 9. Mai 2014, 10:16
von Felix
Danke für diese hilfreiche Info,

im Kontakt mit der Deutschen Lasergesellschaft habe ich erfahren, dass die den YAG LAser anwenden würden, aber wie auch bei dir dargestellt, die Behandlung von großflächigen Nävi mit Laser nicht empfohlen bzw. geeignet ist.

viele Grüße

felix