Haut aus der Fabrik - 2013 ?

Medizinische Folgen und Therapien
Antworten
Benutzeravatar
Jan
Vereinsmitglied
Beiträge: 113
Registriert: So 2. Sep 2012, 04:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Haut aus der Fabrik - 2013 ?

Beitrag von Jan » Sa 8. Sep 2012, 11:30

Es wird wahrscheinlich noch lange dauern bis soetwas für zufriedenstellende Transplantationen einsetzbar ist, aber da ich grade über den Link gestolpert bin möchte ich ihn dennoch mal anführen. Eigentlich sind es zwei Links.

http://www.igb.fraunhofer.de/de/presse- ... r-ort.html
http://www.tissue-factory.com

mario
Vereinsmitglied
Beiträge: 187
Registriert: So 22. Jan 2012, 00:53
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Haut aus der Fabrik - 2013 ?

Beitrag von mario » Sa 8. Sep 2012, 18:48

Hallo Jan,

ohne die Links jetzt gelesen zu haben habe ich im Kopf das künstliche, im Labor gezüchtete Haut den Nachteil hat dass dies nicht alle Hautschichten sind. Sie kann z.B. nicht schwitzen.

Greets
Mario

Benutzeravatar
Jan
Vereinsmitglied
Beiträge: 113
Registriert: So 2. Sep 2012, 04:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Haut aus der Fabrik - 2013 ?

Beitrag von Jan » So 9. Sep 2012, 03:12

Hallo Mario,

es gibt da die verschiedensten Arten, welche unter dem Begriff Skingrafts zusammengefasst werden. Bei Spalthauttransplantaten gebe ich dir uneingeschränkt recht. Viele sind besser mit einem Riesennaevus bedient.
Momentan gibt es zugegebener Maßen noch keine optimalen Transplantate, aber es ist davon auszugehen, daß sich auch diese Technik im Laufe der Jahre verbessern wird. Das wird wahrscheinlich so weit gehen, daß es als vollwertiger Hautersatz dienen kann, bis dahin wird sicher noch etwas Wasser den Bach herunterfließen.

Das Frauenhofer Institut entwickelt erstmal ein Labor dafür, welches voraussichtlich nächstes Jahr fertig sein soll. Dann müssen erstmal Kliniken gefunden werden, die sich so ein Teil leisten. In Deutschland selbst ist man solchen Therapien gegenüber ja eher sehr konservativ eingestellt. Ich denke, selbst wenn die Maschine so funktioniert wie angespriesen wird es vor 2020 bis 2025 mit einer Behandlung für Krankenversicherte nichts. Bis dahin kann es aber auch schon wieder ganz andere Therapien geben.

Gruß
Jan

Monika
Vereinsmitglied
Beiträge: 45
Registriert: Do 8. Mär 2012, 23:55

Re: Haut aus der Fabrik - 2013 ?

Beitrag von Monika » Mo 10. Sep 2012, 21:59

ich habe einen Zeitungsbericht gelesen, hier wurde ein Mädchen (Verbrennungsopfer Gesicht) mit Kunsthaut wieder unglaublich schön hergestellt. Ich habe darüber auch schon mal mit dem Prof. gesprochen, aber er sagte mir auch, dass die Technik noch nicht ausgereift wäre und man wirklich nicht mit dieser Haut schwitzen kann, was natürlich für unsere Kids ein riesen Problem wäre.
Das Ergebnis bei diesem Mädchen war aber unglaublich!

Gruß Monika

Felix
Vereinsmitglied
Beiträge: 300
Registriert: So 4. Mär 2012, 15:55
Wohnort: Haar b. München

Re: Haut aus der Fabrik - 2013 ?

Beitrag von Felix » Mi 19. Sep 2012, 15:27

Servus,

ich habe Kontakt gesucht zu diversen Ärzten und Wissenschaftlern.
Man kann noch keine volwertige Haut züchten. Es geht immer nur um Hautzellen, die man auch flächig züchten kann.
Nach einer Entfernung eines Nävus der bis in die Subdermis gehen kann benötigt man "Vollhaut" mit allen Schichten, Schweißdrüsen, Mastzellen, Nervenzellen etc...) die sich ja dann auch mit dem Nervensystem verbinden, das ist bislang nicht möglich.
Ich hoffe hier sehr auf Fortschritt der Wissenschaft...

viele Grüße

felix
Felix Pahnke
Peter Wolfram Str. 21
85540 Haar b. München
0177 7663667
felix.Pahnke@naevus-netzwerk.de

Benutzeravatar
Jan
Vereinsmitglied
Beiträge: 113
Registriert: So 2. Sep 2012, 04:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Haut aus der Fabrik - 2013 ?

Beitrag von Jan » Fr 12. Okt 2012, 17:17

Hier ist ein Artikel in dem darüber Berichtet wird wie ein kleines Mädchen mit künstlich über Stammzellen gezüchtete Haut nach einer großflächigen Verbrennung gerettet wurde.
Girl 3 given revolutionary cloned skin graft
Leider kann ich aus dem Artikel nicht entnehmen es "nur" Spalthauttransplantat oder auch die Dermis dabei war.

Es wird sicher noch eine Weile dauern bin man soetwas für Naevi einsetzen kann und es tatsächlich eine Verbesserung der Lebensqualität dar stellt. Allgemein sollte aber irgendwann aber kein großer Unterschied zwischen über Expandern am Körper gezogene Haut und Volltransplantaten aus dem Labor existieren.

EDIT: In diesem Artikel steht es war nur die Epidermis. Damit ist diese OP wohl nicht ganz so historisch wie dargestellt.
Historic skin cloning op

Felix
Vereinsmitglied
Beiträge: 300
Registriert: So 4. Mär 2012, 15:55
Wohnort: Haar b. München

Re: Haut aus der Fabrik - 2013 ?

Beitrag von Felix » Fr 12. Okt 2012, 21:25

Servus und hallo!

Nun, in der Presse machen immer wieder Wissenschaftler und Ärzte "Durchbrüche" publik, die quasi von Redakteuren unplausibilisiert veröffentlicht werden und dann bei Betroffenen Hoffnungen schüren.

Wir selbst haben von einem Mittel gelesen bzw. gehört, welches an einem Fuß wohl schwerst verbrannten Mädchen aufgetragen wurde und nach ca. 14 Tagen war alles fast unsichtbar verheilt. Wir haben uns auf die Spur gemacht, ein "Versuchsarzt" war damals sogar hier in München, bei ihm waren wir vorstellig und haben Leopold an noch zu heilenden Transplantationsexzessionen getestet ohne auch nur den minimalsten Unterschied im Erfolg zu anderen Stellen....
Letztlich hat sich herausgestellt (so unsere Information), daß der Vater des Mädchens Redakteur war, das Mädchen hatte sich am Fuß kurz verbrüht, es gab oberflächige Brandblasen (ist auch schon als dritten Grades), alles andere war aber noch intakt, der Wunderprofessor war ein Freund der Familie.... etc. ich denke mal, dass die Heilung ohne dieses Mittel ähnlich verlaufen wäre. -- ich habe mich damals sehr geärgert. Seit dem lese ich solche Veröffentlichungen zwar mit Interesse, aber informiere mich an anderen Stellen.


Ich denke, wir dürfen uns nicht verrückt machen und uns an der Nase rumführen lassen. Wir hoffen alle, daß es vielleicht mal eine Möglichkeit der kosmetischen Verbesserung gibt, ich glaube auch fest daran und hoffe dass mein Stinker da noch in den Genuß kommt. Die beste und zuverlässigste Information so hoffe ich, kommt aus dem Kreis der Ärzte, die sich damit täglich beschäftigen. Über den Fortschritt wird ggf. auch Dr. Krengel od. Prof. Breuninger ein paar Takte sagen, wenn wir uns in Korbach treffen.

Viele Grüße

felix
Felix Pahnke
Peter Wolfram Str. 21
85540 Haar b. München
0177 7663667
felix.Pahnke@naevus-netzwerk.de

Benutzeravatar
Jan
Vereinsmitglied
Beiträge: 113
Registriert: So 2. Sep 2012, 04:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Haut aus der Fabrik - 2013 ?

Beitrag von Jan » Mo 15. Okt 2012, 04:19

Hey Felix,

der Sinn dieses Threads sollte einfach sein Informationen zusammen zu tragen. Es ist nicht gedacht, falsche Hoffnung in Irgendeiner Art zu wecken. Es gibt aber Entwicklungen in der Medizin die hin und wieder auch in den Medien dokumentiert werden. Ich persönlich interessiere mich sehr für alle Arten von Berichterstattung darüber und sei es nur aus dem Grund sie als "für Naevus-Betroffene ungeeignet" zu identifizieren.
Ärzte werden zumeist die Art der Behandlung empfehlen mit der sie vertraut sind. Bis auf wenige Ausnahmen bilden sich die wenigsten aktiv über neue Behandlungsmethoden fort. Meiner Ansicht nach wäre es nicht Weise sie als einzige Quelle für neue Informationen zu betrachten, doch will ich sicher zugestehen, daß sie eine besonders wichtige sind.

Jan

Felix
Vereinsmitglied
Beiträge: 300
Registriert: So 4. Mär 2012, 15:55
Wohnort: Haar b. München

Re: Haut aus der Fabrik - 2013 ?

Beitrag von Felix » Mo 15. Okt 2012, 07:32

hello Jan,

da hast du schon recht mit der "Information zusammentragen".
Ich erinnere mich nur an uns selbst, als versuchten alle Informationen über kosmetische OPs bzw. Hautersatz zu bekommen und immer gehofft haben, wenn wir sensationelles hierüber gelesen haben, sei es EPO-Creme, Hautspray, Hautzüchtungen etc. Wie dargestellt wurden wir immer enttäsucht, daher frage ich einfach unsere Spezialisten, die über das tatsächlich Machbare und in Entwicklung Stehende bestens informiert sind.

Wenn Ihr nach Deutschland zurückkehrt, wo werdet Ihr voraussichtlich hinziehen?

Viele Grüße

felix
Felix Pahnke
Peter Wolfram Str. 21
85540 Haar b. München
0177 7663667
felix.Pahnke@naevus-netzwerk.de

Antworten