Wart Mole Vanish

Medizinische Folgen und Therapien
Antworten
Benutzeravatar
Jan
Vereinsmitglied
Beiträge: 114
Registriert: So 2. Sep 2012, 04:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Wart Mole Vanish

Beitrag von Jan » Mi 5. Sep 2012, 11:38

Hallo Leute,

ich bin darüber durch dieses Youtube-Video gestolpert.
http://www.youtube.com/watch?v=RapKMzaUHEA

Unter Behandlungsmethode steht auf unserer Seite:
"Helfen Peelingbehandlungen?
Beim Peeling mit chemischen Substanzen werden die obersten Hautschichten entfernt, was gerade bei Kindern dafür sorgt, dass die Nävi heller werden können. Aber auch hier bleiben die Nävuszellen zurück, die durch die Reizung leichter entarten können. Zudem führen die Substanzen oft zu einer Hautreizung mit starker Rötung, die sich nur langsam zurückbildet."

Ich bin nicht sicher, ob es sich bei diesem Wart Mole Vanish um etwas vergleichbares handelt. Das Resultat sieht besser aus als dort beschrieben, auch wenn nicht mehr als ein paar Tage nach der Behandlung dokumentiert wurden. Ich kann mir vorstellen, daß viele Mediziner gegen dieses Mittel argumentieren, da sie keine Kontrolle über diese Art der Behandlung haben (*).
Hat jemand so ein Mittel schon mal mit dem Dermatologen besprochen?
Hat es vielleicht schon mal jemand eingesetzt?

Selbst erklärend ist, daß man dieses Mittel schlecht bei Riesennaevi anwenden kann. Bei kleineren Muttermalen oder Sateliten ist es aber vielleicht recht gut einsetzbar.

Jan

*: Und in manchen Fällen vielleicht auch, weil sie dabei nichts verdienen.

mario
Vereinsmitglied
Beiträge: 187
Registriert: So 22. Jan 2012, 00:53
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
Kontaktdaten:

Re: Wart Mole Vanish

Beitrag von mario » Do 6. Sep 2012, 21:06

Ich weiß nicht, bin etwas skeptisch.
Bei David z.B. sind eigentlich alle Sateliten eben mit der umgebenen Haut. Kann mir nicht vorstellen das diese dann einfach so abfallen würden und darunter gesunde Haut zum Vorschein käme.
Dieses Verfahren geht wenn überhaupt wahrscheinlich auch nur bei nicht zu tief gehenden Nävi.

Benni
Vereinsmitglied
Beiträge: 83
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 02:37

Re: Wart Mole Vanish

Beitrag von Benni » Fr 7. Sep 2012, 11:59

Ich gehe auch davon aus, dass es ähnlich wie mit dem "Abschleifen" läuft. Das der Nävus dadurch entfernt wird, vage ich zu bezweifeln.

Bei mir konnte man nicht sagen ob ein Abschleifen was bringt, weil nicht klar ist, wie tief der Nävus ist und dann besteht trotzdem weiterhin ein Entartungsrisiko.

Benutzeravatar
Jan
Vereinsmitglied
Beiträge: 114
Registriert: So 2. Sep 2012, 04:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Wart Mole Vanish

Beitrag von Jan » Fr 7. Sep 2012, 13:15

Ich habe nun noch ein Video von der gleichen Person gefunden, welches das Ergebnis nach 8 Monaten Zeigt.
http://www.youtube.com/watch?v=LrSyBoX_Wdw
Es scheint nicht wieder durchgekommen zu sein (auch wenn der Leberfleck sehr schwarz und nicht grade kein war), dafür scheint aber eine Art Narbe hinterblieben zu sein, was wieder zu der Diskussion führt:
Was ist besser Narbe oder Nävus?

Ganz ehrlich würde ich es nicht an meinem Kind ausprobieren wollen. Vielleicht probieren ich es mal an einem meiner Leberflecken und dokumentiere dann hier den Verlauf.

Tatsächlich hat unser Spross alle arten von Naevus: Da sind die dunklen (fast schwarzen) ohne Abhebung, Bräunliche mit starker Abhebung, großflächige Dunkelbraune, sogar Ringartige. Bei allen wird soetwas sicherlich nicht helfen, aber total unbeachtet lassen will ich diese Methode auch nicht.

Felix
Vereinsmitglied
Beiträge: 300
Registriert: So 4. Mär 2012, 15:55
Wohnort: Haar b. München

Re: Wart Mole Vanish

Beitrag von Felix » Mi 19. Sep 2012, 15:44

Das Wegätzen von Nävi habe ich grundsätzlich auch schon gehört, die Frage ist nur, wieviel Säure nehme ich und wie tief geht die dann, und wieviel muss ich nach behandeln. ich kenn eauch keinen Arzt der sowas macht...
Den Fleck im Video, den hätte ich mir rausschneiden lassen, der wäre mit max. zwei Teilexc weg gewesen, mit örtl. Betäubung ...
Felix Pahnke
Peter Wolfram Str. 21
85540 Haar b. München
0177 7663667
felix.Pahnke@naevus-netzwerk.de

Antworten