Neue Behandlungsmethode

Austausch von Menschen die einen Nävus tragen
Antworten
xxffmxx
Beiträge: 2
Registriert: Mo 20. Apr 2015, 15:55

Neue Behandlungsmethode

Beitrag von xxffmxx » Mo 20. Apr 2015, 15:58

Hi,

ich habe selber relativ viele Nävi. Früher hat mich das sehr gestört, inzwischen geht es einigermaßen. Ich bin aber vor einiger Zeit auf eine Patentanmeldung mit einer neuen Behandlungsmethode gestoßen: http://www.google.de/patents/WO2007045116A1?cl=de
Die Firma, die dazu forscht nennt sich epipharm und sitzt in der Schweiz. Ich habe jedoch in keinem Fachmedium noch sonst irgendwo weitergehende Informationen dazu gefunden. Hat jmd von euch schonmal davon gehört?

LG

Felix
Vereinsmitglied
Beiträge: 300
Registriert: So 4. Mär 2012, 15:55
Wohnort: Haar b. München

Re: Neue Behandlungsmethode

Beitrag von Felix » Do 21. Mai 2015, 18:52

hallo,
ich kann nachfragen, aber gehört habe ich davon noch nicht.
Viele Grüße
Felix Pahnke
Peter Wolfram Str. 21
85540 Haar b. München
0177 7663667
felix.Pahnke@naevus-netzwerk.de

Benni
Vereinsmitglied
Beiträge: 79
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 02:37

Re: Neue Behandlungsmethode

Beitrag von Benni » Di 9. Jun 2015, 17:21

Scheint aber schon älter zu sein, wenn man sich anschaut, wann es patentiert worden ist. Ich habe davon weder in Marseille, noch in Dallas irgendwas drüber gehört.. :|

Felix
Vereinsmitglied
Beiträge: 300
Registriert: So 4. Mär 2012, 15:55
Wohnort: Haar b. München

Re: Neue Behandlungsmethode

Beitrag von Felix » Di 9. Jun 2015, 21:38

Ich hatte Dr. Krengel diesbezüglich angesprochen, er kannte diese Methode nicht...
Felix Pahnke
Peter Wolfram Str. 21
85540 Haar b. München
0177 7663667
felix.Pahnke@naevus-netzwerk.de

xxffmxx
Beiträge: 2
Registriert: Mo 20. Apr 2015, 15:55

Re: Neue Behandlungsmethode

Beitrag von xxffmxx » So 26. Jul 2015, 17:24

Das ist wirklich sehr seltsam, dass niemand etwas davon gehört hat. Hier ist die Homepage des Unternehmens mit dem Patent. Die haben gerade eine Phase II Studie abgeschlossen. http://www.epipharm.ch/pipeline/
Das klingt doch eigentlich viel versprechend.

LG

Antworten