Narbenbehandlung

Austausch von Menschen die einen Nävus tragen
Malchen
Beiträge: 4
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 22:41

Narbenbehandlung

Beitrag von Malchen » Mo 21. Mai 2012, 23:10

Hallo,
mein Sohn (jetzt 3 Jahre) hatte in seinem ersten Lebenshalbjahr 4 großflächige Dermabrasionen. Nach einigen Monaten entwickelten sich zum Teil dicke Narbenwülste. Mittlerweile hat er vor allem Nachts mit Juckreiz zu tun und kratzt sich häufig richtig blutig. Als er 1Jahr alt war begannen wir mit dem Narbengel Kelo-Cote. Die Narbenwülste sind jetzt weitgehend abgeheilt, bei jedem Wachstumsschub spannen sie erneut, werden rot und jucken wieder. Dennoch habe ich den Eindruck, das das Narbengel geholfen hat, bzw. immer noch hilft. Ganz oft entstehen bei ihm eitrige Pickel oder richtige Pusteln die von den Haarbälgen auszugehen scheinen.
Habe folgende Fragen:
1)Hat jemand Langzeit-Erfahrungen mit diesem oder einem ähnlichen Narbengel?
2)Fallen jemandem außer Fenestil und Kortison andere Juckreiz-lindernde Möglichkeiten ein?
3)Wieso entstehen diese eitrigen Pickel und kann man dem irgendwie vorbeugen?
4)Könnten die Pickel durch das Narbengel verursacht werden?
Danke für eure Antworten

Felix
Vereinsmitglied
Beiträge: 300
Registriert: So 4. Mär 2012, 15:55
Wohnort: Haar b. München

Re: Narbenbehandlung

Beitrag von Felix » Mi 23. Mai 2012, 12:29

Hallo!
unser Sohn ist zwei einhalb und hat eine schlecht verheilende Dermabrasion im ersten Lebensjahr hinter sich, nach der wir die weiteren geplanten Dermabrasionen nicht mehr durchgeführt haben!
Das mit den Pickeln und dem Juckreiz kennen wir auch, zusätzlich gibt es aber auch immer wieder Juckreiz auf den Nävus-Flächen.

Was unserer Meinung nach hilft ist das täglich abendliche Bad in Balneo-Hermal, ein medizinisches ÖL-Bad. Wir legen auch immer einen Waschlappen auf die Fläche, damit diese richtig mit Feuchtigkeit in Berührung kommt. Vielleicht können wir uns mal austauschen? Wir sind abends gut erreichbar unter 089 76 75 88 12.

Sind Sie schon Mitgleid in unserem Verein, was sicherlich dauerhaft sinnvoll ist. Er ist jüngst gegründet und bietet den Kontakt mit Eltern und Betroffenen.
Gerne senden wir den Mitgleidsantrag zu!

Viele Grüße

Felix Pahnke aus Haar b. München
Felix Pahnke
Peter Wolfram Str. 21
85540 Haar b. München
0177 7663667
felix.Pahnke@naevus-netzwerk.de

Nina
Beiträge: 8
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 22:00

Re: Narbenbehandlung

Beitrag von Nina » Do 24. Mai 2012, 13:51

Hallo,
meine Tochter (3) hatte von Geburt an einen riesen Naevus am Unterbauch. Wir waren dieses Jahr im Januar zur ersten OP und jetzt im April zur 2 Op, wo dann alles entfernt, bzw dann der der Rest entfernt worden ist.
Die Narbe sieht bis jetzt sehr schön aus, damit dies dann auch in Zukunft so sein wird, haben wir ein Pflaster (Mepiform) erhalten, welches wir jede Woche erneuern müssen, was sie bis zu 3 Monate tragen sollte. Dieses Pflaster ist dazu da, das die Narbe schön zusammen bleibt. Nach der ersten OP, wurde die Narbe etwas wulstig. Zusätzlich haben wir eine Kompressionshose. Die Hose soll meine Tochter evtl. bis zu 2 Jahre tragen (alle 3 Monate muss eine neue angefertigt werden). Ich hoffe dass das Pflaster und die Kompressionshose die Narbe schön werden lassen.

Gruß Nina

Felix
Vereinsmitglied
Beiträge: 300
Registriert: So 4. Mär 2012, 15:55
Wohnort: Haar b. München

Re: Narbenbehandlung

Beitrag von Felix » Mo 28. Mai 2012, 18:04

...ein Kompressionshemdchen haben wir auch bekommen, allerdings aufgrund der Transplantation, die Leopold erhalten hat, nachdem die Dermabrasion monatelang nicht verheilt ist....
Felix Pahnke
Peter Wolfram Str. 21
85540 Haar b. München
0177 7663667
felix.Pahnke@naevus-netzwerk.de

Nina
Beiträge: 8
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 22:00

Re: Narbenbehandlung

Beitrag von Nina » Mi 30. Mai 2012, 10:17

Wie lange trägt er das Kompressionshöschen schon?

Felix
Vereinsmitglied
Beiträge: 300
Registriert: So 4. Mär 2012, 15:55
Wohnort: Haar b. München

Re: Narbenbehandlung

Beitrag von Felix » Mi 30. Mai 2012, 10:26

Leopold hatte ein Druckhemdchen für ca. 8 Monate um die Narbenbildung zu verhindern ...
Felix Pahnke
Peter Wolfram Str. 21
85540 Haar b. München
0177 7663667
felix.Pahnke@naevus-netzwerk.de

Myriam
Beiträge: 3
Registriert: Di 24. Apr 2012, 23:47

Re: Narbenbehandlung

Beitrag von Myriam » Mo 4. Jun 2012, 12:59

Wir haben gute Erfahrungen mit den Silikonpflastern "Mepiform" gemacht. Unser Sohn tendiert zu sehr wulstigen Narben und das Pflaster hat geholfen die Narben wieder flach zu machen (breit sind sie trotzdem noch). Gegen den Juckreiz hat bei uns auch häufiges Baden oder Waschen und Eincremen mit Bepanthen Salbe (blau mit rosa Strich auf der Packung) geholfen. Ausserdem habe ich die Narben dann auch immer gleich ausgiebig massiert um die Durchblutung zu fördern.

Malchen
Beiträge: 4
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 22:41

Re: Narbenbehandlung

Beitrag von Malchen » Sa 9. Jun 2012, 18:57

Wird Mepiform bei euch von der Kasse übernommen? Bei meinem Sohn wurde das Silikongel eineinhalb Jahre bezahlt und neuerlich nicht mehr. Ich hoffe die Narben werden jetzt nicht wieder schlimmer. Im Moment sind die vorher derben wulstigen roten Narben in einem recht guten Heilungsverlauf.

Nina
Beiträge: 8
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 22:00

Re: Narbenbehandlung

Beitrag von Nina » Di 19. Jun 2012, 15:52

Bis jetzt wird das Mepiform-Pflaster übernommen, haben das jetzt aber auch erst zum zweiten mal geholt.
Nach der ersten Op war die Narbe bei meiner Tochter auch recht wulstig. Jetzt nach der 2 OP und mit dem Pflaster, sieht die Narbe wirklich super aus, bis auf eine kleine Stelle, die hatte sich entzündet, da sich dort der Faden nicht richtig aufgelöst hatte. Warum? Die Ärzte meinten das könne mal passieren, aber warum genau konnten die mir nicht sagen.
Sollen die Stelle jetzt jeden Tag dezinfizieren und erst nach folständiger abheilung dürfen wir dort dann auch wieder das Mepiform-Pflaster anwenden.

Nina
Beiträge: 8
Registriert: Sa 28. Apr 2012, 22:00

Re: Narbenbehandlung

Beitrag von Nina » Fr 7. Sep 2012, 21:05

Letzte Woche waren wir wieder mit unserer Tochter zur Narbenkontrolle. Die Ärzte dort waren sehr zufrieden, die Narbe würde gut heilen. Wir sollen weiterhin das Mepiform-Pflaster anwenden und sie soll auch weiterhin die Kompressionshose tragen.

Antworten