Neu hier-Riesennävi bei meiner Tochter

Platz für Elternfragen
Antworten
Ena
Beiträge: 2
Registriert: Sa 24. Jun 2017, 10:09

Neu hier-Riesennävi bei meiner Tochter

Beitrag von Ena » Sa 24. Jun 2017, 10:27

Hallo liebes Forum,
ersteinmal Danke für dieses tolle Forum und die Informationen die bereit gestellt werden, das hilft sehr und beruhigt in der doch aufgewühlten Phase in der wir uns gerade befinden.

Meine Tochter hat einen Nävus der sich von der linken Brust bis hin zum Schulterblatt und Unterseite des Unterarms erstreckt. Bei Geburt war er noch nicht vorhanden und wurde erst im Alter von ca. 6 Wochen sichtbar. Er ist hellbraun mit gleichmäßiger Färbung, keine Haare oder Satelliten bisher vorhanden. Bisher empfanden wir das nicht als dramatisch- eben eine Pigmentstörung und auch der Kinderarzt sagte das sei harmlos. Nun hatten wir einen Termin beim Hautarzt, der das erstemal von angeborenem Leberfleck und erhöhtes Krebsrisiko sprach, aktuell jedoch warten möchte und uns ggfs. in 3 Monaten an eine Uniklinik verweisen möchte.
Ich fühle mich aktuell etwas unaufgeklärt, weiß nicht ob man so lange warten sollte und welche Klinik am besten ist, Tübingen?
Auch habe ich Angst vor dem was noch auf uns zu kommt. Mittlerweile ist meine Tochter fast 4 Monate, der Nävus ist farblich und grössenmässig unverändert. Kann dieser noch dunkler werden und können jetzt noch Satelliten auftreten? Was hat es mit einen MRT auf sich, davon habe ich nur hier erfahren- auch das beängstigt mich sehr.
Ich würde mich über Antworten sehr freuen.
Liebe Grüße
Ena

Melena
Vereinsmitglied
Beiträge: 25
Registriert: Mo 8. Aug 2016, 14:34
Wohnort: Fulda

Re: Neu hier-Riesennävi bei meiner Tochter

Beitrag von Melena » So 25. Jun 2017, 22:01

Herzlich willkommen!

Wenn er erst nach der Geburt gekommen ist ist er ja kein angeborene nävus, oder?
Es gibt doch auch diese Café au laut Flecken.

Wir sind in Tübingen in Behandlung und sind soweit zufrieden. Ich denke es ist auf jeden Fall den Weg wert sich diese Meinung anzuhören.
Meine kleine hat die ersten Monate ganz ganz viele neue Muttermale bekommen, die aber von der Qualität ganz anders wie die angeborenen sind.

Vielleicht habt ihr ja die Möglichkeit am kommenden Wochenende zum nävus Netzwerk treffen zu kommen!?

Viele Grüße Melena
Melena Ludwig
aus Fulda
melena.ludwig@naevus-netzwerk.de

Felix
Vereinsmitglied
Beiträge: 300
Registriert: So 4. Mär 2012, 15:55
Wohnort: Haar b. München

Re: Neu hier-Riesennävi bei meiner Tochter

Beitrag von Felix » Mo 26. Jun 2017, 09:38

Hallo Ena,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt Eurer Tochter.

nicht jede Hautververfärbung ist gleich ein Nävus in dem hier vertretenen Sinne.
Und es stimmt auch nicht, dass jeder braune Fleck immer gleich ein Krebsrisiko mit sich bringt.
ich kenne einige Kinder mit einem Cafe au lait Fleck, die noch nie deswegen zu einem Hautarzt geschickt wurden.
Nicht desto trotz würde ich empfehlen, den Fleck von einem professionellen Hautarzt ansehen zu lassen, der sich mit dem Thema Nävus auskennt. Denn die Mär eines signifikanten erhöhten Krebsrisikos kann so nicht einfach ohne histologische Untersuchung im Raum stehen gelassen werden.

Wo wohnt Ihr?

Viele Grüße

felix
Felix Pahnke
Peter Wolfram Str. 21
85540 Haar b. München
0177 7663667
felix.Pahnke@naevus-netzwerk.de

Ena
Beiträge: 2
Registriert: Sa 24. Jun 2017, 10:09

Re: Neu hier-Riesennävi bei meiner Tochter

Beitrag von Ena » Mo 26. Jun 2017, 16:04

Lieber Felix, liebe Melena,
vielen Dank für eure Antworten, das hilft mir sehr! Ich dachte auch, dass der Fleck nicht nicht angeborenen ist, aber die Ärztin meinte er gilt noch als angeborenen, da in den ersten Wochen entstanden.
@felix: Das mit dem Café au lait Fleck habe ich auch schon gelesen, aber die Hautveränderung bei meiner Tochteg ist doch flächenmässig recht groß. Wir kommen aus Heidelberg, eigentlich eine Uniklinik vor Ort, allerdings weiß ich nicht ob die auf diesem Gebiet spezialisiert sind oder ob der Weg nach Tübingen nicht gleich der bessere wäre. Gibt es eine Ärzteliste mit Empfehlungen? Ich möchte das auf alle Fälle professionell anschauen lassen, weiß nur nicht wohin.🙁
Liebe Grüße Ena

Rudy
Beiträge: 1
Registriert: So 2. Jul 2017, 00:36

Re: Neu hier-Riesennävi bei meiner Tochter

Beitrag von Rudy » So 2. Jul 2017, 00:38

Hallo,

also ich kann die Uniklinik in Frankfurt empfehlen. Heidelberg aus eigene Erfahrung leider nicht so sehr.

Antworten