Nävus am Auge

Platz für Elternfragen
Antworten
Sabine
Beiträge: 1
Registriert: Sa 29. Jun 2013, 22:37

Nävus am Auge

Beitrag von Sabine » Sa 29. Jun 2013, 22:53

Hallo zusammen,

unser Sohn kam im November 2012 mit einem Nävus am rechten Auge zur Welt. Anfangs zeigten sich nur 7 kleinere dunkle Punkte und nach 3 Wochen war dann der flächige Nävus in seiner vollen Ausdehnung zu sehen. Inzwischen ist der Nävus dunkler geworden und die anfangs klar abgegrenzten Punkte sind fast alle "verschwommen". Insgesamt sieht das ganze aus wie ein ausgedehntes "Veilchen" (beide Augenlider bis hin zur Braue, Nase und Wange). Wir sind im Moment hin- und hergerissen, ob wir ihn operieren lassen sollen oder nicht. Wie würde wohl das Resultat ausfallen hinsichtlich der Narbenbildung? Hat jemand von Euch sein Kind bereits im Säuglingsalter operieren lassen?

Viele Grüße,

Sabine

Benutzeravatar
Jan
Vereinsmitglied
Beiträge: 114
Registriert: So 2. Sep 2012, 04:49
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Nävus am Auge

Beitrag von Jan » So 30. Jun 2013, 07:33

Hey Sabine,

ich denke es ist wichtig als erstes Mal einem kompetenten Arzt zu finden. Das kann unter Umständen schwer werden, da solche Nävi relativ selten sind, und manche Ärzte eigene Vorstellungen haben, wie diese am Besten zu behandeln sind oder auch nicht. Es gibt da nicht nur Konsens unter den Fachleuten.

Von der Uniklinik in Tübingen wo relativ viele behandelt werden kann ich sagen, dass die vor dem ersten Geburtstag nur ambulante OPs gemacht werden, oder so wurde es mir erklärt. Es ginge zwar theoretisch auch früher, aber dann müsste die Stationäre Aufnahme in der Kinderklinik geschehen, die OP allerdings in der Hautklinik und das bedeutet einen gewissen Administrativen Aufwand.
Der Hauptvorteil im Kleinkindalter zu operieren ist die Dehnbarkeit der Haut und die ist auch mit einem Jahr noch gegeben.

Gruß
Jan

Felix
Vereinsmitglied
Beiträge: 300
Registriert: So 4. Mär 2012, 15:55
Wohnort: Haar b. München

Re: Nävus am Auge

Beitrag von Felix » So 30. Jun 2013, 20:30

Liebe Sabine,

Bitte sende doch unserem Hr. DR. KRENGEL ein Foto von Deinem Kleinen Jungen. Er kann sich das ansehen und eine Empfehlung geben. Sven.krengel@uksh.de. Ob oder ob nicht ist schwer zu beantworten.... Ich kenne eine Familie, die erst mal abwartet mit ihrem Jungen!
Gruß felix
Felix Pahnke
Peter Wolfram Str. 21
85540 Haar b. München
0177 7663667
felix.Pahnke@naevus-netzwerk.de

anja boh
Vereinsmitglied
Beiträge: 37
Registriert: Do 8. Mär 2012, 22:27

Re: Nävus am Auge

Beitrag von anja boh » Di 2. Jul 2013, 23:14

Liebe Sabine,

Augen sind natürlich sehr heikel. Unser Sohn wurde in Tübingen mit seinem Gesichtsnävus 10mal operiert. Erste OP war mit 3 Monaten. Die Aufnahme ist unter einem Jahr tatsächlich in der Kinderklinik, aber das ist machbar. Ich denke, da sind allein andere Kriterien für Eure Entscheidung ausschlaggebend.
Bei Tobi wurde die Haut am unteren Augenlid transplantiert - es besteht immer die Gefahr, dass das Transplantat sich verkleinert und somit das Lid mitzieht. Wir werden wahrscheinlich deswegen auch irgendwann einmal zum Gesichtschirurgen gehen.
Wenn Du willst, kann ich Dir gerne mal Bilder zeigen.

Überstürzt ja nichts - aber wartet auch nicht zu lange mit der Entscheidung (frühes Operieren hat auch einige Vorteile)

Viele Grüße
Anja

Antworten